Torricini
Duomo
Citta urbino
Torricini
Duomo
Citta urbino

Urbino, seit 5 Jahrhunderten die ideale Stadt

Gestern..

Die Entstehung des Gemäldes “La città ideale” (die ideale Stadt) wird auf 1480-1490 datiert und es ist in der Nationalgalerie der Marken ausgestellt. Es ist eines der Gemälde, die die italienische Renaissance repräsentieren. Am Hofe von Urbino zu Zeiten Federicos von Montefeltro entstanden, ist es abwechselnd vielen der Künstler zugeschrieben worden, die in diesen Kreisen verkehrten: unter den Namen sind Piero della Francesca, Luciano Laurana und Francesco di Giorgio Martini, die zusammen mit Raffael dazu beitrugen, Urbino zur „Città Ideale“ zu machen.
Urbino Stadt Ideale - Albergo Urbino

Heute..

Die Bekanntheit Urbinos als ideale Stadt hat sich über die Jahrhunderte gehalten und dies bis zum Punkt, als das historische Zentrum in den letzten Jahren zum Weltkulturerbe der UNESCO ausgerufen wurde.
„Ich weiß nicht genau, was diese Stadt, diese Insel, diese abgeschlossene Welt in den letzten Jahrhunderten bedeutet hat.
Aber hier schlägt das Herz Italiens, hier gibt es etwas wunderbares, das in den vergangenen Jahrhunderten realisiert wurde und das heute im Palazzo Ducale zusammengefasst und symbolisiert wird.
In dieser Idee, die eine Idee der Kunst, der Schönheit und der Poesie ist, in diesem Kern hat sich dann anonym etwas entwickelt - unter dem Beitrag von vielen Personen und Generationen - ,
das weiterhin der Herrschaft der Kunst, der Dichtung, der Intelligenz, in einem Wort: der Seele, angehört.“
Carlo Bo, La città dell’anima
Geschichte zum Anfassen
In Urbino anzukommen ist wie einen der Wandteppiche von Piero della Francesca zu betreten. Der Palazzo Ducale, jede Gasse, jedes Gebäude und jedes Stück Landschaft erzählt von einer der florierendsten Zeitalter der italienischen Kultur. Die Burgen und Festungen von Francesco di Giorgio Martini sind in der ganzen Gegend verstreut und berichten von Belagerungen und von den epischen Schlachten zwischen Federico da Montefeltro und Sigismondo Pandolfo Malatesta, Herr von Rimini.
Einzigartige Events um die Umgebung zu erleben
Das Montefeltro ist ein Ort der Stille, der Entspannung und des Friedens. Ein Ort an dem die Zeit still steht, an dem die Natur, die Farben, die Düfte und die Geschmäcke der Jahreszeiten noch wahrnehmbar sind. Eine ideale Umgebung um sich von den alltäglichen Problemen zu erholen und die authentische Schönheit Mittelitaliens zu entdecken.
Man darf auf keinen Fall die Trüffelmärkte verpassen, allen voran der nationale Trüffelmarkt in Acqualagna oder der Biosalus, ein Festival der biologischen Produkte und des Wellness, die Pali und historische Feste.
Eine Stadt in Form eines Palastes … ein Museum unter freiem Himmel
Das gesamte historische Stadtzentrum Urbinos ist Weltkulturerbe der Unesco. In den Gassen zu spazieren, die Landschaft von der Festung von Albornoz zu genießen, sich unter den Türmchen auszuruhen ist bereits eine kulturelle Erfahrung und erfüllt den Blick mit Schönheit. Wer Urbino besucht darf sich den Palazzo Ducale mit der Nationalgalerie der Marken und darin das Studierzimmer Federicos nicht entgehen lassen. Der Dom mit dem Museo Diocesano, das Geburtshaus Raffaels, das Oratorium von San Giuseppe mit einer Krippe aus Stuck, das Oratorium des San Giovanni Battista mit mittelalterlichen Fresken.
Auf Reisen in der Geschichte des Montefeltro
Die Geschichte hat das Montefeltro schon seit Zeiten der Etrusker und Umbrier geprägt. Während man seine verschlungenen Straßen mit atemberaubenden Blick bereist, nimmt man Zeichen der Römer, der Christen, des Mittelalters und der Renaissance wahr, deren Spuren sich in den Schlössern, Burgen, Türmen, den kleinen befestigten Dörfern und in den Kirchen mit ihren Kunstwerken zeigen. Das Montefeltro ist geschichtlich auch ein spirituelles und religiöses Gebiet, in dem die wichtigsten kirchlichen Orden Abteien, Siedlungen und Klöster hinterlassen haben, die bis heute Zentren der Kultur und der Inspiration sind.
Bleiben Sie in Kontakt mit Colleverde / SPA!
Facebook